Archiv

Dezember 2023: St.NikolausFest

St. Nikolaus

MarionettenTheater


FryK präsentierte im Dezember 2023 zum ersten Mal das beliebte St.Nikolaus-Marionettentheater für Kinder auf deutsch.


Radio Freiburg war live dabei!

Juni 2023: Improbattle

FryK misst sich einmal im Jahr mit FMS-Theater, der Theatergruppe der Fachmittelschule Freiburg.

Das Ganze findet natürlich im Rahmen absoluter Kollegialität und dem Spass am Zusammenspiel mit unserer Lieblingstruppe Fryburgs (neben uns...) statt.

März 2023: 1984

BIG BROTHER IS WATCHING YOU!

Dies war das Zitat unseres diesjährigen Theaterstücks, basierend auf dem Roman “1984” von George Orwell. Er erzählt die Geschichte von Winston Smith und seinem Leben in einem Staat, in dem alles überwacht wird. Die Bewohner dieser Zeit glaubten an die Devise des Staates, die wie folgt lautete: «Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke.» Während alle bedingungslos dem Regime folgen, hat Winston da seine Zweifel. Diese werden nur noch mehr verstärkt, als er auf die von Natur aus rebellische Julia trifft. Trotz all der Verbote und Überwachung beginnen die beiden eine Liebesbeziehung und beginnen den Staat mehr und mehr zu hinterfragen. Wird das wohl gut gehen?

Besonders spannend fanden wir die Aktualität der Themen in unserer jetzigen Zeit, aber auch erschreckend, dass George Orwell mit seiner Geschichte so genau die heutige Situation einiger Staaten widerspiegelt.

Wir fanden es auch sehr beeindruckend, wie die Bewohner dieses Staates alles glaubten und nichts hinterfragten. Viele glaubten sogar etwas Gutes zu tun, obwohl sie Personen und Familien mit ihrem Handeln zerstörten. Sie hatten auch nicht Angst davor Gewalt anzuwenden, wie zum Beispiel Folter.

Besonders anspruchsvoll, aber auch spannend, fanden wir es den Rollen gerecht zu werden und ihre Lebensumstände wahrheitsgetreu darzustellen. Da wir nur zu sechst waren, hatten wir alle mehrere, verschiedene Rollen. Wir mussten also schnell umdenken, da jeder Charakter verschiedene Charakteristiken, Weltansichten und Lebensumstände hatte. Auch das Überbringen der düsteren Atmosphäre war nicht immer einfach.

Auch wenn es ein sehr dramatisches Stück war, war das Proben nicht so düster, wie man vielleicht denkt. Es hat unglaublich viel Spass gemacht und besonders in der Probewoche sind wir als Gruppe zusammengewachsen. Jede Probe war anders und wir hatten immer etwas zum Lachen.

Wir hatten viel Freude daran unsere harte Arbeit nach vielen intensiven Wochen mit dem Publikum teilen zu können und die darauffolgenden Reaktionen zu sehen.